Unsere Geschichte

 

Die paricon Komponenten werden für den Ein­satz als Migra­tions-­ und Test­daten­manage­ment-­Lösung opti­miert.

 

Mit der Ein­führung von paricon Komponenten bei der Post­bank AG für die Be­wälti­gung des gi­gan­tischen Daten­volumens im SAP Bank Ana­lyzer und bei der DZ BANK für die erste pro­duk­tive Sub­ledger-­Re­konzi­lier­ung wer­den weitere wich­tige Re­fer­en­zen ge­schaffen.

 

Das ehemalige Schwester-Unter­nehmen paricon con­sul­ting fusio­niert mit der agens Con­sul­ting und der ESPRiT Consul­ting zur neuen Business- und IT-Be­ratung Q_PERIOR.

 

Mit dem Validation-­ and Cal­cu­lation Frame­work (VF) wird die DMS-­Platt­form zu einer mo­dular nutz­baren An­wen­dungs­platt­form weiter­ent­wickelt. Die W&W Gruppe nutzt das Frame­work zur Er­zeugung der konzern­über­greif­enden Sol­vabili­täts­er­mitt­lung.

 

Das Produkt-­Port­folio wird um eine leistungs­fähige Ex­traktions-­ und Mapping­kom­ponente er­weitert – dem Mul­ti Ex­traction Frame­work (MXF). .

 

Mit 11 pro­duk­tiven Sys­temen ist die pari­con STS die führende Da­ten­ver­sor­gungs­lösung für SAP Bank Ana­lyzer-­In­stalla­tionen.

 

Das Unter­nehmen wird neu struk­turiert. Es ent­stehen zwei eigen­ständige Ges­ell­schaften: Die pari­con consul­ting als reines Be­ratungs­haus und die pari­con products, welche eigene SAP-­Er­weiter­ungen als Soft­ware-­Pro­dukte an­bietet.

 

Die paricon Data Manage­ment Suite (DMS) be­kommt eine neue Kom­ponente: die Stan­dard Trafo­schicht (STS) für die Daten­ver­sorgung von SAP-­ Systement.

 

Das Unter­nehmen wird ge­gründet. Die pari­con ent­wickelt die ersten Ex­perten­lösungen für DQ-­Manage­ment in SAP-­Systemen und wird SAP-­Ent­wicklungs­part­ner. Die An­wendungs­ent­wicklung wird ein stra­tegisches Stand­bein der pari­con AG mit pro­fessio­nellen Ent­wicklungs-­ und Aus­lieferungs­pro­zessen.

 

Kontaktieren Sie uns

Top